Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Auf einen Blick

  • Mi, 29. Apr 2020, 19:30 Uhr
  • Mi, 29. Apr 2020, 21:30 Uhr
  • Theatersaal
    Barkeystraße 15
    33330 Gütersloh
  • Redaktion

Lenya Story - Ein Liebeslied

Musikalische Hommage an einen deutschen Weltstar von Torsten Fischer und Herbert Schäfer Theater in der Josefstadt, Wien Uraufführung Musikalische Leitung, Klavier: Christian Frank, Regie: Torsten Fischer, Bühnenbild und Köstüme: Herbert Schäfer, Vasilis TriantafillopoulosEs spielen Sona MacDonald, Tonio Arango und Band Karoline Wilhelmine Charlotte Blamauer, geboren am 18. Oktober 1898 in Wien, wird als Lotte Lenya die berühmteste Wiener Künstlerin des 20. Jahrhunderts. Erste Theatererfahrungen sammelt sie in Zürich und in Berlin, wo sie dem Komponisten Kurt Weill begegnet: der Beginn einer großen, unkonventionellen Lebens- und Liebesgeschichte. Nach einem Vorsingen bei Bertolt Brecht wird sie die legendäre Jenny der Uraufführung von „Die Dreigroschenoper“. Doch mit aufkommendem Nationalsozialismus und Antisemitismus wird die Arbeitssituation für Weill in Deutschland unerträglich. Das inzwischen geschiedene Paar wandert gemeinsam nach Amerika aus – einer zweiten Ehe entgegen. Kurt Weill arbeitet in Hollywood und am New Yorker Broadway. Nach seinem Tod lebt Lotte Lenya zurückgezogen, heiratet noch zweimal und feiert späte Triumphe als Ex-KGB-Agentin Rosa Klebb im James-Bond-Film „Liebesgrüße aus Moskau“ und in der Uraufführung des Musicals „Cabaret“ – die Rolle des Fräulein Schneider wurde für sie geschrieben, die Songs für sie komponiert. „Die fabelhafte Sona MacDonald hat sich Lotte Lenya in Stimme, Gestik, Gang und Mimik virtuos angeeignet – und wie! […] Eine grandiose Aufführung, die Herz und Hirn gleichermaßen anspricht, die Lust auf mehr macht. Chapeau!“ (Kurier)
Foto © © Moritz Schell
Event-ID: 772