Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Auf einen Blick

  • Do, 12. Nov 2020, 19:30 Uhr
  • Do, 12. Nov 2020, 19:30 Uhr
  • Theatersaal
    Barkeystraße 15
    33330 Gütersloh
  • Redaktion

Der Mann, der sich Beethoven nannte

Musiktheater von Moritz Rinke/Mathias Schönsee (Text) und Trickster Orchestra (Musik)Eine Produktion der Neuköllner Oper, Berlin in Koproduktion mit dem Theater GüterslohUraufführungMusikalische Leitung: Cymin Samawatie, Ketan Bhatti, Regie: Mathias Schönsee, Bühne und Kostüme: Rebecca RaueEin Meteorit schlägt in die Berliner Philharmonie ein, just während das Orchester eine Sinfonie von Beethoven probt – die zehnte Sinfonie, zu der es nur ein paar  Entwürfe gibt. Sie wurde gerade von einem Computer vollendet, der mit Beethovens Skizzen und all seinen früheren Kompositionen gefüttert worden war. Nun will der Maestro mit seinem Orchester dieses Werk zu einer glanzvollen Aufführung bringen. Und plötzlich kommt Beethoven selbst ins Spiel.Was ist geworden aus dem großen Aufbruch, den die Aufklärung zu Beethovens Lebzeiten bedeutete? Wie steht es um die Freiheit, dieses große Ziel für alle Menschen? Was vermögen seine politischen Ideen heute? Die Natur, die Beethoven so liebt, wird zerstört. Die Kunst? Hängt zwar nicht mehr am Tropf des Adels, wird aber vor die Karren der Sponsoren gespannt. „Kunst soll doch verändern!“, meint der Mann, der sich Beethoven nennt, aber dieser Dirigent sperrt die Musik in gediegene Konzerthallen, macht sie dekorativ statt revolutionär. Moritz Rinke und Mathias Schönsee erzählen das Drama eines Mannes, der mit Beethovens Augen, kompromisslos, mit scharfem Verstand und unkonventionellen Gedanken, auf unsere Zeit schaut.Das „Trickster Orchestra“ bringt Beethovens Musik mit internationalen und heutigen Sounds zusammen.
Foto © © Silke Weinsheimer
Event-ID: 1883