Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Auf einen Blick

  • Fr, 14. Feb 2020, 19:30 Uhr
  • Rathaus
    Paderborner Straße
    33415 Verl
  • 12,00 €
  • Stadt Verl
  • Redaktion

Christian Läpple liest aus " So viel Anfang war nie"

Der 30. Jahrestag des Mauerfalls ist Thema, wenn am 14.Februar um 19:30 Uhr der ZDF-Journalist Christhard Läpple im Rathaus aus „So viel Anfang war nie“ liest. Seine Beobachtungen aus der ostdeutschen Provinz geben Einblick in die Hoffnungen, Erwartungen und Wünsche, die mit der Wende verbunden waren – und was aus ihnen geworden ist.

Flüchtlingstrecks und LPG. Doch nichts hat das Leben im Dorf so durcheinander gewirbelt wie die Wiedervereinigung. So viel Anfang war nie! So viel Hoffnung, so viele Erwartungen, so viele Wünsche. Doch was ist daraus geworden, 30 Jahre nach dem Mauerfall? Der renommierte ZDF-Journalist Christhard Läpple erzählt in seinem Buch „So viel Anfang war nie. Notizen aus der ostdeutschen
Provinz“ die Geschichte des Dorfes und seiner Bewohner, stellvertretend für ein Land, das früher DDR war. Am Freitag, 14. Februar, ist er in Verl zu Gast. Die Lesung war eigentlich im Rahmen der 4. Verler Literaturtage im November 2019 geplant, musste aber wegen einer Erkrankung des Autors abgesagt werden. Umso mehr freut sich das Literaturtage- Team, das nun ein Nachholtermin stattfinden kann. Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr im Rathaus.
Eintrittskarten zum Preis von zwölf Euro sind im Vorverkauf im Bürgerservice und in der Buchhandlung Pegasus, unter kartenvorverkauf@verl.de sowie unter der Tickethotline (05246) 961199 erhältlich. An der Abendkasse kostet der Eintritt 14 Euro. Bereits für den November-Termin erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit.
Herzdorf – so nennt Läpple in seinem Buch den Schauplatz des Geschehens, der nach der Wende eine wundersame Verwandlung durchmacht. Im realen Leben heißt das Dorf Netzeband, wo der Journalist seit rund 20 Jahren ein Wochenendhaus besitzt. Über Jahre hinweg hat der Journalist in „seinem“ Dorf Gespräche mit Zeit- und Augenzeugen geführt und Akten durchforstet. Aus Interviews, Beobachtungen und Erinnerungen ist ein Kaleidoskop aus Geschichten und Geschichte von 1990 bis heute entstanden.
Über die Sehnsucht nach dem neuen Leben auf dem Lande und den Versuch der Deutschen, sich zu vereinen. Über Kreative und Glücksritter. Gewinner und Verlierer. Alteingesessene und Großstadtmenschen. Theaterleute und Landschaftsarchitekten. Sie alle haben das Dorf seitdem geprägt. Doch das Dorf bleibt das Dorf – hier herrschen eigene Gesetzmäßigkeiten. Christhard Läpple ist seit Mitte der 80er Jahre in verschiedenen und leitenden Positionen beim ZDF tätig. Unter anderem als stellvertretender Redaktionsleiter von „Kennzeichen D“, als Moderator des „Blauen Sofas“ auf den Buchmessen (2002-2015) und Leiter des Kulturmagazins „aspekte“ (2011-2013). Seit Juli 2013 ist er Redakteur im ZDF-Landesstudio Berlin. 

Foto: © Mike Minehan

Event-ID: 1057