Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Weitere Ermittlungen gegen 42-jährigen Arzt - mögliche weitere Opfer gesucht

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Kreispolizeibehörde Gütersloh -

Wie bereits veröffentlicht, ermittelt die Fachdienststelle der Kriminalpolizei Gütersloh, unter der Führung der Staatsanwaltschaft Bielefeld, gegen einen 42-jährigen Arzt aus einem Krankenhaus in Gütersloh. Nachdem bei der Kriminalpolizei Gütersloh eine Vergewaltigung durch den Arzt angezeigt wurde, nahmen Polizeibeamte den 42-jährigen Arzt noch in der Nacht des 16.12. vorläufig fest. Am gleichen Tag stellte die Staatsanwaltschaft Bielefeld einen Antrag auf einen Untersuchungshaftbefehl, dem durch das Amtsgericht Bielefeld stattgegeben wurde.

Seitdem wurden zwei weitere Strafverfahren wegen des Verdachts der Vergewaltigung gegen den Arzt eingeleitet. Zudem werden zwei Verfahren aufgrund des Verdachts der sexuellen Belästigung gegen den 42-Jährigen geführt. Die Tatzeiten verteilen sich auf das Jahr 2020.

Die Kriminalpolizei Gütersloh bittet darum, dass sich Zeugen sowie auch mögliche weitere Opfer mit der Polizei in Verbindung setzen. Zeugenhinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen. Für weitere mögliche Opfer stehen die Beamtinnen und Beamten des Kommissariats für Kriminalprävention und Opferschutz unter der Telefonnummer 05241 869-1873 zur Verfügung. Die Beamten beraten bei Bedarf darüber hinaus auch zu weiteren Hilfsangeboten.