Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Silvesterbilanz der Kreispolizeibehörde Gütersloh

Gütersloh (HB) Der Jahreswechsel ins Jahr 2020 brachte für die Polizei Gütersloh wieder einige Einsätze mit sich. In der Zeit von 31.12.19, 18.00 Uhr bis 01.01.20, 06:00 Uhr, mussten die Polizeibeamten zu insgesamt 102 ausrücken. Die Zahlen lagen in etwa auf dem Vorjahresniveau (104).Den gravierensten Vorfall gab es kurz nach 21.00 Uhr im Gütersloher Ortsteil Spexard. Hier wurden insgesamt 11 Personen durch eine Kohlenmonoxidvergiftung verletzt. Hierzu wurde ein gesonderter Pressebericht gefertigt.

Gegen 00:20 Uhr kam es in Rheda-Wiedenbrück zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus am Geranienweg. Auch hierzu wurde ein gesonderter Pressebeicht gefertigt. Eine knappe halbe Stunde später brannte es in einem Mehrfamilienhaus an der Eichendorffstraße in Rheda-Wiedenbrück. In einer Wohnung brannte eine Matratze. Die Wohnungsinhaberin wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Der Schaden hielt sich in Grenzen. Zur Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden. Insgesamt wurden der Polizei 13 Brände gemeldet. In den meisten Fällen brannten Mülleimer oder Container, aber auch Hecken und Sträucher waren betroffen.

Weiterhin mussten 22 Streitigkeiten oder Schlägereien geschlichtet werden bzw. waren Randalierer unterwegs. Drei Personen mussten die Silversternacht im Polizeigewahrsam ausnüchtern. Bei einer Schlägerei in Verl-Kaunitz um kurz nach 04:00 Uhr wurden drei Personen verletzt, zwei so schwer, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Zu diesem Sachverhalt wurde ein Strafverfahren eingeleitet.Bei zwei Verkehrsunfällen war Alkohol im Spiel. Am Silvesterabend, gegen 21:45 Uhr, kam in Halle/W. ein 21-jähriger PKW-Fahrer nach links von der Kölkebecker Straße ab und überschlug sich mit seinem VW Golf. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Da er unter Alkohohleinwirkung stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Kurz nach 23:00 Uhr stürzte in Gütersloh in der Straße Im Lohden der 50-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades. Der Mann wurde leicht verletzt. Da auch er unter Alkoholeinwirkung stand, musste er sich ebenfalls einer Blutprobe unterziehen.