Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Große Spenden- und Hilfsbereitschaft für die betroffenen Menschen in Verl

Seit Beginn der Quarantänemaßnahmen in Sürenheide ist die Spenden- und Hilfsbereitschaft für die betroffenen Menschen riesengroß. So hatte sich sofort die ehrenamtliche Gruppe „Helfende Hände für Sürenheide“ gegründet, die seitdem von vielen Bürgerinnen und Bürgern sowie örtlichen Unternehmen mit Sach- und Geldspenden unterstützt wird. Auch über die Kreisgrenzen hinaus gibt es Solidarität: „In Zeiten wie diesen ist es uns wichtig, zusammen zu halten“, meint die Geschäftsführung des Kartonagen- Herstellers Josef Schulte GmbH mit Sitz in Delbrück und hat der Stadt Verl einen Scheck über 5.000 Euro überreicht. „Die Menschen, die unter Quarantäne gestellt wurden, können nichts für diese Situation“, betont das Unternehmen und möchte mit der Spende vor allem den von der Quarantäne betroffenen Familien unter die Arme greifen. Für ein wenig Ablenkung im Quarantänealltag sorgen zudem Torwände aus
nachhaltiger Wellpappe, die das Unternehmen eigens produziert und ebenfalls zur Verfügung gestellt hat. 
„Die Hilfs- und Spendenbereitschaft, die vom selbstgebackenen Kuchen über Spielsachen und Fußbälle bis hin zu großzügigen Geldbeträgen reicht, ist wirklich überwältigend. Sie zeigt den betroffenen Menschen in der Sürenheide, dass sie nicht allein sind. Das erleichtert und unterstützt auch unsere städtische Arbeit vor Ort“, sagt Bürgermeister Michael Esken. „Deshalb möchte ich auf diesem Wege auch im Namen der Stadt Verl ganz herzlich Danke sagen an alle, die helfen und spenden. Das ist ein tolles Zeichen aus der Bevölkerung und der heimischen Wirtschaft und zeigt einmal mehr, wie gut die Menschen in Verl zusammenhalten, wenn es darauf ankommt!“ 

FOTO:
Pascal Pöhler (links im Bild), Assistent der Geschäftsführung des Kartonagen-Herstellers Josef Schulte
GmbH mit Sitz in Delbrück, überreichte den Scheck in Höhe von 5.000 Euro an Bürgermeister Michael
Esken.