Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Bielefeld

und der Kreispolizeibehörde Gütersloh Einbrecher spähen Gewerbetreibende mit GPS-Sendern aus - zwei Festnahmen

Bielefeld/ Kreis Gütersloh (FK) - Im Rahmen intensiver Ermittlungen konnten zwei Einbrecher festgenommen werden. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass diese in mehreren europäischen Ländern aktiv waren. Nachdem es im September 2019 zu einem Einbruch in eine Verler Wohnung gekommen ist, nahmen die Ermittler die Spur der Täter auf. Unter anderem konnte an einem Auto, ein durch die Tatverdächtigen angebauter GPS Sender aufgefunden werden. Tiefergehende Ermittlungen führten zu einer Vielzahl an weiteren Fahrzeugen, an welche die Täterbande diese Sender angebracht haben. Die Täter nutzen die Bewegungsdaten der Sender, um in Abwesenheit der Geschädigten in deren Häuser und Geschäfte einzubrechen. Die Festgenommenen stehen in Verdacht, für 19 Wohnungs- und Geschäftseinbruchdiebstähle in Arnsberg, Bielefeld, Detmold, Dortmund, Düren, Gütersloh, Inden, Kamp-Lintfort, Korbach, Langenfeld, Leopoldshöhe, Paderborn, Rheda-Wiedenbrück, Willingen, Wuppertal und Würselen verantwortlich zu sein.

Bei einem der Festgenommenen handelt es sich um einen 1971 in Serbien geborenen Mann, welcher bereits mehrfach aufgrund ähnlicher Delikte in Erscheinung getreten ist. Er konnte auf frischer Tat bei einem versuchten Einbruch in Leopoldshöhe ausgemacht werden. Gegen ihn lag zudem ein Haftbefehl des Königreichs Belgien vor. Zudem ist bei dem Einbruch in Leopoldshöhe ein 50-jähriger Mann aus Serbien festgenommen worden. Die Gesamtsachschadensumme beträgt ca. 200.000 Euro. Darüber hinaus liegen Hinweise auf weitere Einbruchsdelikte in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Luxemburg und Großbritannien vor. Zudem wurden bei den durchgeführten Durchsuchungsmaßnahmen ein zur Tatbegehung eingesetzter BMW und umfangreiches Einbruchswerkzeug beschlagnahmt. Im Zuge der Ermittlungen arbeitete die Polizei Gütersloh neben einigen umliegenden Behörden auch mit den belgischen Behörden zusammen. Die Ermittlungen zu weiteren Bandenmitgliedern dauern an.