Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Alle Verler Kitas und Tagespflegestellen ab Montag geschlossen

Aufgrund des Coronavirus schließen auf Weisung des Landes NRW ab Montag, 16. März, landesweit alle Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen. Somit bleiben auch in Verl die drei städtischen Kitas „Abenteuerland“, „Kleine Strolche“ und „Im Zwergenland“ sowie die weiteren elf Tageseinrichtungen der kirchlichen und freien Träger voraussichtlich bis zum 19. April (Ende der
Osterferien) geschlossen. Es handelt sich um eine Schutzmaßnahme des Infektionsschutzgesetzes. Zum Schutz der in den Einrichtungen betreuten Kinder, aber auch des dort tätigen Personals und der Familienangehörigen der in den Einrichtungen Betreuten oder Tätigen hält die Landesregierung NRW die Schließung für erforderlich, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.
Ausgenommen von der Schließung sind Notbetreuungen in kleinen Gruppen. Diese dienen dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu gehören insbesondere Beschäftigte zum Beispiel aus dem Gesundheitsbereich oder den Bereichen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung. „Wir sind uns bewusst, dass durch die Schließung der Kitas und
Kindertagespflegestellen große Probleme auf die Eltern bei der Betreuung ihrer Kinder zukommen. Dennoch hoffen wir auf Verständnis für die durch das Land getroffenen Maßnahmen im Sinne eines vorbeugenden Gesundheitsschutzes, der uns allen zugute kommt“, sagt Erster Beigeordneter Heribert Schönauer. „Viele sich nun anschließende Fragen wie etwa zu den Elternbeiträgen für die Ausfallzeit
werden wir in den nächsten Tagen in enger Abstimmung mit dem Land klären und die Eltern über Elternbriefe informieren.“
Für allgemeine Fragen steht das Verler Jugendamt gerne zur Verfügung (Elisabeth Meermeier, Tel. 961- 280).